Schilfs Reiseseite

Berichte von Reisen

zu Wasser, zu Lande und in der Luft

Tagebuch

Langballig

Geschrieben von Uli Schilf am 12.09.2009
Tagebuch >>

Langballig ist ein kleiner Ort an der Flensburger Förde, direkt gegenüber von Dänemark. Wieso ich das schreibe? Na ja, eigentlich liegen wir ja mit unserer "Stübbes" in Flensburg. Dort wohnen ja auch die Kinder und Enkelkinder. An diesem Wochenende sollten (und wollten) wir den Enkel bespaßen, weil die Eltern mit der Kleinsten zu einer Feier wollten. Da die Eltern der Schwiegertochter auf Reisen sind, ist die ganze junge Familie nach Langballig gezogen, um dort auf Haus und Hof aufzupassen.

Für uns die Gelegenheit, mal eben von Flensburg nach Langballig zu segeln. Schönes, fast herbstliches Wetter, ein Wind aus NNW zog uns heute um 11.30 Uhr aus dem Stadthafen in Flensburg auf die Förde. Jutta hatte vorher bei dem netten Hafenmeister in Langballigau angerufen, der uns einen Platz direkt vor seinem Büro reserviert hatte. Nach 1,5 sm unter Maschine, setzten wir direkt vor dem Hafen von Sonwik die Segel und nahmen sie erst wieder vor dem Hafen von Langballigau herunter. 3 Stunden später machten wir nach 14 sm fest. Unser Sohn holte uns ab und wir spielten ausgiebig mit den Enkelkindern (21 und 2 1/2 Monate). Nachdem die Kinder zu ihrer Festivität aufgebrochen waren, aßen wir mit dem Enkelsohn zu Abend, spielten mit ihm und brachten ihn zu Bett. Es war das erste Mal, dass wir eine längere Zeit mit dem Kleinen zusammen waren und entsprechend aufgeregt war "Oma Jutta". Jetzt schläft der Kleine, seine Oma ist in seiner Nähe und ich bin an Bord gegangen, weil ich gerne dort schlafen will.

Für uns ist das auch ein Highlight: Mit dem Schiff zum "Babysitting" zu segeln, macht man auch nicht alle Tage. Morgen geht es dann wieder zurück nach Flensburg.

zur Tagebuch-Übersicht