Schilfs Reiseseite

Berichte von Reisen

zu Wasser, zu Lande und in der Luft

Tagebuch

05. Mrz 2015

Geschrieben von Uli Schilf am 05.03.2015
Tagebuch >>

In den letzten Tagen ging es mir nicht so gut. Ich hatte das Gefühl eine Erkältung zu bekommen. Die Glieder waren schwer und ich fror immer ein wenig. Das ist jetzt aber wieder vorbei. Heute ist die 25. Bestrahlung an der Reihe. Ab morgen wird für die letzten 5 Bestrahlungen das Feld verkleinert. Die Zeiten haben sich in den letzten beiden Tagen verlängert. Auf meine Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass man zuerst Bilder macht und dann mit der Bestrahlung beginnt. An diese Maske werde ich mich nie gewöhnen. Die Schwestern im Krankenhaus loben zwar immer meine Tapferkeit, aber das lässt meine Sympathien für das Teil nicht ansteigen. Inzwischen nutze ich zur Kühlung der rechten Wange auch Weißkohlblätter. Da steckt soviel Hitze drinnen, dass die Blätter, die Jutta aus dem Kühlschrank holt, direkt heiß werden. Na ja, es ist nun nicht so, dass man auf meiner Wange Weißkohl kochen kann, aber man merkt, wie die Hitze herausgezogen wird.

Ich bin immer sehr müde. Mittags schlafe ich regelmäßig in meinem Sessel ein. Abends gehe ich manchmal schon kurz nach der Tagesschau ins Bett. Inzwischen habe ich auch wieder abgenommen. Es ist nicht dramatisch und ich kann ein paar Kilo weniger auch gut vertragen. Ich esse aber eigentlich nur, weil ich muss und nicht, weil es mir schmeckt. Die Oberärztin hat mir Astronautenkost verschrieben, aber das Rezept habe ich noch nicht eingelöst.

zur Tagebuch-Übersicht