Schilfs Reiseseite

Berichte von Reisen

zu Wasser, zu Lande und in der Luft

Tagebuch

03. November 2014

Geschrieben von Uli Schilf am 03.11.2014
Tagebuch >>

Wassergymnastik und Sauna, Schweinelachssteak und Verletzung in der Küche - wie passt das zusammen?

Heute war wieder ein ziemlich ereignisreicher Tag. Um kurz vor 10.00 Uhr fuhren Jutta und ich in die Fördelandtherme nach Glücksburg. Heute wollten wir etwas für unsere Fitness tun. Jutta hatte das bereits in der letzten Woche ausprobiert und es hat ihr gut gefallen. Also wollte ich mit. Nach ganz langer Zeit war ich mal wieder in einem Schwimmbad. Um 10.30 Uhr begann unter Anleitung eines Bademeisters eine viertelstündige Wassergymnastik im 32° warmen Wasser. Dabei wurde mir vor Augen geführt wie wenig fit ich tatsächlich bin. Nach einer kurzen Ruhephase ging es dann in die Kräutersauna. Ca. 10 Minuten später rann mir der Schweiß vom Körper. Kalte Dusche, Ausruhen auf der Liege am Beckenrand - der reinste Stress! Um 11.30 Uhr die zweite Runde Wassergymnastik. Anschließend Kaffeetrinken mit unserer Freundin Ute, die im Anschluss daran nach Hause musste. Jutta und ich machten einen zweiten Saunagang. Ich ging danach ins eiskalte Tauchbecken. Nach kurzer Pause nahm ich noch eine Runde Whirlpool mit, bevor wir mit einem guten Gefühl das Schwimmbad verließen. Wir kauften noch ein wenig ein und als wir nach Hause kamen, war unser netter Nachbar bereits mit der Installation der Garagenelektrik beschäftigt. Fotos von unserer neuen Garage gibt es später.

Durch unser Fitnessprogramm musste das Kochen auf abends verschoben werden. Es gab Schweinelachssteak an delikater Champignon-Stroganoff-Soße verfeinert mit Schmand, dazu grüne Bohnen und knusprige Kartoffelecken.


Hier befinde ich mich bereits in der Endphase der Soßenzubereitung. Jutta krönte mich zum Soßenkönig. Zuvor waren aber auch noch "niedrigere" Tätigkeiten zu verrichten (z. B. Kartoffelschälen, Zwiebeln und Knoblauch schneiden und Petersilie hacken)...


... bei einer dieser niedrigen Arbeiten schnitt ich mir ziemlich tief in den linken Daumen. Das Teil auf dem Bild ist kein Präservativ, sondern der abgeschnittene Daumen eines Einmalhandschuhs.


Der Endspurt beginnt: Die Soße ist fast fertig, die Steaks befinden sich in der Pfanne und die Bohnen warten auch auf ihre Befreiung aus der Enge des Topfes.


Zum Schluss müssen nur noch die Kartoffelecken aus dem Backofen geholt werden und...


... dann wird serviert.

zur Tagebuch-Übersicht