Schilfs Reiseseite

Berichte von Reisen

zu Wasser, zu Lande und in der Luft

Tagebuch

08. Juni 2016

Geschrieben von Uli Schilf am 08.06.2016
Tagebuch >>

Während es in der Mitte und im Süden Deutschlands schlimme Unwetter gab, haben wir hier oben den absoluten Sommer. Temperaturen um die 25° bringen mich zum Schwitzen und dazu, gegen die Sonnenstrahlen einen Hut oder eine Mütze aufzusetzen. Es macht Spaß im Garten herumzugehen und auf das zu achten, was da gerade blüht. Vor 4 Jahren hat Jutta zu ihrem Geburtstag einen Hartriegel geschenkt bekommen. Jetzt, im zweiten Jahr erfreut er uns mit seinen weißen Blättern.

Im Übrigen lassen wir es uns gut gehen. Manches Mal laufe ich zu alter Form auf und mixe uns einen Cocktail. Diesmal ist es ein Mojito (Kuba). Er ist sehr erfrischend und schmeckt.


Die Minze ist aus eigener Ernte

Am Sonntag waren wir bei Helmut und Ulli in Itzstedt. Dort konnten wir das Haus von Ullis Tochter Christine besichtigen, das nun gerade im Bau ist. Wir verbrachten dort einen sehr schönen Nachmittag. Vorgestern waren dann Jan und Anna mit den beiden Enkeln bei uns.


Der kleinen Lilli gefällt es.

Gestern war ich beim Arzt. Unser Hausarzt hat Urlaub, aber seine Praxispartnerin ist mindestens genau so gut. Sie hat mir meine monatliche Spritze gesetzt und konnte mir die erfreuliche Mitteilung machen, dass mein PSA-Wert (der Wert, der darüber Aufschluss gibt, welche Aktivität das Prostatagewebe entwickelt) auf 0,08 gesunken ist. Das könnte darauf hindeuten, dass die Therapie anschlägt. Genaueres erfahre ich allerdings erst nächste Woche. Gedanken macht man sich schon!

Heute haben wir uns um die Bewässerung unseres Gartens gekümmert. Wir haben Schläuche verlegt und angebohrt, um eine Tropfenbewässerung zu installieren. Es hat Spaß gemacht. Ich merke, dass ich wieder Lust zu solchen Sachen habe und immer ganz stolz bin, wenn wir ein bisschen geschafft haben. Für Jutta ist das alles viel selbstverständlicher und nichts Besonderes. Bei der ganzen Arbeit haben wir nicht gemerkt, dass in unserem Dorf der Baumarkt abgebrannt ist. Hoffentlich ist niemand verletzt.

Wahrscheinlich kommen morgen meine Schwester mit ihrem Partner und unsere Freunde mit ihren Booten nach Langballig. Mal sehen, ob wir noch zwei Liegeplätze im Hafen finden. Meine Schwester hat mir Fotos geschickt.


Die perfekte Welle.


Die "Hippo" von Uwe und Erika im Wind.

Bevor ich jetzt ins Bett gehe, gibt es aber noch einen Sonnenuntergang vor unserem Haus.

 

zur Tagebuch-Übersicht