Schilfs Reiseseite

Berichte von Reisen

zu Wasser, zu Lande und in der Luft

Tagebuch

04. März 2016

Geschrieben von Uli Schilf am 04.03.2016
Tagebuch >>

Reiseberichte zu schreiben macht mehr Spaß als über Arztbesuche zu berichten, aber man kann es sich ja nicht immer aussuchen.

Jutta und ich hatten uns heute Morgen überlegt, unseren Hausarzt über die neuesten Entwicklungen zu informieren, weil wir wussten, dass er daran interessiert ist. Außerdem möchte ich mir die monatlichen Spritzen nicht immer in der onkologischen Tagesklinik in Flensburg abholen. Wir bekamen auch schnell einen Termin und saßen um kurz nach 10 Uhr in seinem Behandlungszimmer. Die Informationen, die wir ihm gaben, schienen ihn ebenfalls zu erfreuen. Es stellte sich auch einmal mehr heraus, dass er wirklich kompetent ist. So war er auch in der Lage, mir als medizinischem Laien bestimmte Wirkungen der bevorstehenden Therapie zu erklären. Außerdem kam er auf die Idee, noch einmal einen Urologen zu konsultieren, um durch eine entsprechende Ultraschall-Untersuchung einen Prostatatumor wirklich ausschließen zu können. In der DIAKO in Flensburg gibt es einen Urologen, der ein neues, weltweit beachtetes Verfahren entwickelt hat. Dort werde ich in der nächsten Woche noch einmal anrufen. Als ich unserem Hausarzt erzählte, dass die Medikamente für die nächsten 30 Tage fast 700 € kosten würden, schlug er vor, dass mir unsere ortsansässige Apothekerin eigentlich einen roten Teppich ausrollen müsse oder mich zumindest mit einer goldenen Kundenkarte (Platin sei aber besser!) ausstatten solle.

 

Auf jeden Fall war es gut, unseren Hausarzt mit ins Boot zu holen. Er machte mir durch seine sachliche Art noch einmal mehr Mut. Meine Therapie habe ich heute begonnen. Die eine Tablette, die ich nehmen muss, wirkt u.a. der Ausbildung von Testosteron entgegen oder wie der Arzt sagte: „Das ist so, als wenn Sie in die Wechseljahre kommen. Sie werden – was unsere Frauen ja eigentlich ganz gerne mögen – etwas weichgespült.“ Damit das nicht allzu schlimm wird (Brustbildung etc.), habe ich ja noch eine weitere Tablette, die diesen unerwünschten Nebenerscheinungen (Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Depressionen) entgegenwirken soll. Frauen wissen, was ich meine .

 

Zum Schluss des heutigen Eintrages möchte ich mich nochmal bei allen bedanken, die mir Mut zusprechen und mir die Daumen drücken. Das tut gut!

 

 

 

zur Tagebuch-Übersicht